Eine Quelle für Verkaufserfolge mit Internet Marketing und dem Lösen von Burn Out- Ohnmachts und Angst Gefühlen


Blog

Dieser Blog erreicht dich mit Gedanken Anstössen wie eine Billiardkugel, trifft dich oder verfehlt dich, kann Reaktionen auslösen und Verhalten ändern. Selbstwert, Selbstvertrauen und Bewusstsein ist das Ziel. Was ist das Leben mit zuwenig davon, in der Beziehung, Gesundheit, Beruf oder im Verkauf. Die Kugeln stehen in einer Beziehung zueinander wie wir Menschen, nur im Zusammenspiel ensteht das Leben. Ich lade dich ein zur Inspiration ;-)

Wer nicht zuhören will muss fühlen! – „Autsch“

Ist Ihnen bewusst, was eine der wichtigsten Fähigkeiten im Verkauf und Service ist?

Richtig – aktives Zuhören!

Doch hören Sie wirklich zu, wenn jemand etwas sagt? Die meisten von uns hören zwar akustisch was gesagt wird, aber ist das auch ein Zuhören? Gibt es Methoden, Ideen, Tipps und Techniken, die uns zu einem besseren Zuhörer machen? Ja, es gibt sie! Im Folgenden sind einige Techniken aufgelistet, die oft verwendet werden, um besser Zuhören zu können.

Was ist der Unterschied zwischen hören und zuhören?

Hören ist ein physikalisches Wahrnehmen. Zuhören ist  eine mentale Fähigkeit.

Was machen die guten Zuhörer anders? Es ist ziemlich einfach. Nehmen Sie eine Werbung im TV oder Radio: Sie hören sie zwar, nehmen sie aber in den meisten Fällen nicht bewusst wahr. Vor allem, wenn Sie nicht wirklich daran interessiert sind.

Hier sind 6 einfache erste Schritte, die Ihnen helfen, Ihre Zuhören- Fähigkeiten zu verbessern.

Also, hören Sie endlich zu!

Entscheiden Sie sich, ein besserer Zuhörer zu werden

Das ist eine Sache der Einstellung. Sie können sich wirklich dazu entscheiden. Ich möchte sogar soweit gehen und sagen, das ist absolut notwendig, um ein guter Zuhörer zu werden. Auch wenn nicht alles interessant ist was Sie hören, so kann es doch gefährlich sein, wichtige Sachen zu überhören.

Darum treffen Sie die mentale Entscheidung, ein besserer Zuhörer zu werden, speziell bei den Menschen, denen Sie gerade eine Frage gestellt haben. Wir müssen ihnen ZUHÖREN, wir müssen ihnen Rückmeldung geben. Sie können nur in einer angemessenen Weise antworten und Rückmeldung geben, wenn Sie vorher zuhören.

 

Heißen Sie den Kunden willkommen

Am Telefon, persönlich in einem geschäftlichen oder sozialen Anlass. Sie müssen sicherstellen, dass sich die Person willkommen fühlt. Das hilft, ein wesentlich besserer Zuhörer zu werden. Es ist vor allem wichtig, wenn Sie mit Kunden sprechen, und vor allem es muss ehrlich gemeint sein.

Die meisten Menschen spüren den Unterschied zwischen gespielter oder ehrlich gemeinter Freundlichkeit. Also verwenden Sie eine entsprechende Begrüßung um den Kunden einzuladen, wie einen Freund, den Sie schon lange nicht mehr getroffen haben.

 

Konzentrieren Sie sich aufs Zuhören

Zuhören ist nicht der geeignete Moment, um Multitasking zu pflegen. Auch wenn das mit den heutigen Technologien möglich und auch in Mode ist. Egal ob am Telefon oder im persönlichen Treffen – machen Sie nur eines, Zuhören. Halten Sie Ihre Augen und Ohren konzentriert auf die Person, auf das Gespräch. Das ist auch eine Frage der Wertschätzung und Anerkennung des Gegenübers.

 

Seien Sie aufgeschlossen

zuhörenJa, warum brauchen Sie das, was hat das mit Zuhören zu tun? Nun, viele von uns pflegen die Angewohnheit, im Vorhinein zu wissen was der andere sagen wird, obwohl er es noch gar nicht ausgesprochen hat, kennen Sie das? In dieser Annahme unterbrechen oder kommentieren wir oft, bevor die Person überhaupt antworten konnte. Das hat nichts mit zuhören zu tun.

Natürlich können Sie tatsächlich manchmal erahnen, was das Gegenüber sagen will, trotzdem: spüren Sie einmal nach wie sich das anfühlt, wenn das jemand mit Ihnen macht. Ich denke nicht, dass Ihnen das ein gutes Gefühl geben wird. Darum beißen Sie die Zähne zusammen und sagen Sie nichts, sondern hören Sie einfach zu. Dadurch geben Sie dem Gegenüber ein wesentlich besseres Gefühl und Sie können noch zusätzliche Informationen, die gesagt werden, sammeln. Sie werden besser im Zuhören.

 

Geben sie verbale Rückmeldungen

Wenn Sie mit jemanden sprechen und Sie geben keine Rückmeldungen über das, was gerade gesagt wurde, so kann das sehr frustrierend und entmutigend für das Gegenüber sein.  Speziell am Telefon ist es wichtig, weil dem Gesprächspartner die Körpersprache und die Gestik in der Kommunikation für die Rückmeldungen fehlen. Also verwenden Sie Rückmeldungen wie „ok, so sehen Sie das“, „Hmmm“, „Ja, genau“, „Interessant“,… Einige einfache Wörter oder Phrasen helfen dem Gegenüber zu wissen woran er in dem Gespräch ist. Im persönlichen Gespräch haben Sie auch die Möglichkeit mit der Körpersprache zu arbeiten, zu nicken, freundlich zu lachen, etc. So, dass der andere es sehen kann. Am Telefon müssen wir verbale Rückmeldungen verwenden, damit das Gegenüber weiß, dass wir zuhören. Seien Sie kreativ! Ok, ok, ok, ok, ok, ok ist langweilig!

 

Machen Sie Notizen während des Gesprächs

Auch im persönlichen Gespräch, das ist absolut hilfreich. Sich Notizen zu machen vermittelt der anderen Person, dass Sie interessiert sind an dem was gesagt wird und zuhören. Es ist ein sehr gutes Mittel, um Respekt zu zeigen. Ich verwende es wann immer möglich, vor allem am Telefon. Ich sage dabei „einen Moment, ich mache mir grad ein paar Notizen, damit ich nichts vergesse von dem was Sie mir sagen“. Noch nie hat jemand zu mir gesagt „Nein, machen Sie das nicht“. Meistens kommen Antworten wie „Danke, das ist gut“ oder ähnlich. „Notizen machen“ wird eher als Kompliment aufgenommen.

 

Diese einfachen Schritte helfen Ihnen auf Ihrem Weg, ein besserer Zuhörer zu werden. Mit einem besseren Zuhören können Sie wesentlich leichter Vertrauen mit Ihrem Gegenüber aufbauen. Vertrauen ist ja entscheidend im Verkaufsprozess.

Beobachten Sie mal wie oft Sie sagen „Entschuldigen Sie, was haben Sie gerade gesagt?“  Das ist ein sicheres Zeichen, dass Sie nicht zugehört haben!

Alexander Nachbaur

Alexander Nachbaur

Tags

Leave a Comment